Buch des Monats Februar 2018

Renate Welsh: Zeit ist (k)eine Torte. Obelisk Verlag, 2017.
ISBN: 978-3-851978629

Wie fühlt es sich an, wenn Eltern keine Zeit haben
Renate Welsh beging im Dezember 2017 ihren 80.Geburtstag. Noch immer schreibt sie so authentisch, dass ich manchmal beim Lesen eine Gänsehaut bekomme, denn all ihre Geschichten gehen unter die Haut, sind nah dran an der Erlebniswelt der Kinder, mitunter biographisch grundiert.
So auch ihr neues Buch Zeit ist keine Torte, welches von Elli erzählt, die bei der schrulligen Nachbarin Frau Neudeck abgegeben wird, weil Mama und Papa keine Zeit haben. Eigentlich hatten sie Elli versprochen, gemeinsam mit ihr in den Schiurlaub zu fahren. Doch bei berufstätigen und noch dazu ehrgeizigen Eltern kann schon mal was dazwischen kommen. Mama erhält kurz vor dem lang ersehnten Familienurlaub plötzlich einen Anruf, dass sie dringend zu einem wichtigen Kongress muss, und auf Papa wartet ein wichtiges Projekt im Büro. Zu früh gefreut, denkt sich Elli! Und was soll sie jetzt bei dieser schrulligen, komischen Nachbarin?! So komisch ist sie aber gar nicht, wie sich bald herausstellt, denn beide erleben gemeinsam spannende Abenteuer, zum Beispiel, als plötzlich Frau Neudeck´s Katze Basti spurlos verschwindet. Dass Frau Neudeck eigentlich ganz nett sein kann, entdeckt Elli im Laufe der Zeit. Vor allem kann sie gute Geschichten von früher erzählen!
Die in Wien geborene Arzttochter Renate Welsh hat nie vergessen, wie es ihr selbst als Kind ergangen ist, als die Mutter starb und der autoritäre Vater keine Zeit für sie hatte. Vom Großvater, der wunderbar Geschichten erzählen konnte, lernte sie zuhören und darauf vertrauen, dass „mir jemand zuhören kann.« (Interview mit dem SWR). Das vorliegende Buch ist zwar für Volksschulkinder gedacht, eignet sich aber ebenso gut zum Vor- und Selberlesen.


Cornelia Stahl

Das Buch ist im kibi entlehnbar.