Buch des Monats Mai 2019

Ursula Muscheler:
Mutter, Muse und Frau Bauhaus. Die Frauen um Walter Gropius.
160 Seiten. Berlin: Berenberg Verlag, 24 Euro,

ISBN 978-3-946334-41-5

Jubiläumsjahr 2019 – Ein Sachbuch zu Walter Gropius, dem Bauhaus-Architekten und sein ambivalentes Verhältnis zu Frauen
In Berlin widmet das Haus der Kulturen der Welt mit „bauhaus imaginista“ dem Bauhaus-Jubiläum eine eigens kuratierte Ausstellung. Aus den vielfältigen Kooperationen mit Russland, China, Brasilien, Großbritannien und der Schweiz wurde die Ausstellung bauhaus imaginista entwickelt, die anlässlich des 100. Bauhaus-Jubiläums von März bis Juni 2019 im Berliner Haus der Kulturen der Welt (HKW) zu besichtigen ist, bevor sie weiter nach Bern und Nottingham zieht.
Natürlich ist Berlin immer eine Reise wert…! Aber wer es bis zum Juni 2019 nicht schafft, dorthin zu reisen, lehnt sich im Lesesessel zurück und taucht ein in das Buch von Ursula Muscheler, welches nicht nur Fakten rund um die Bauhausgeschichte liefert, sondern auch viel Privates um Walter Gropius offenlegt.
Muscheler legt einen Schwerpunkt in der Bauhausgeschichte und widmet sich den Frauen rund um den Gründer Walter Gropius. Dass der Erfolg des Bauhauses auf eben diese Frauen zurückgeht, wurde bisher wenig beachtet. Dabei konzentriert sich die Autorin insbesondere auf Manon Gropius, Alma Mahler, Lily Hildebrandt, Maria Benemann und Ise Gropius und ihre Rollen, mal als Geliebte, Muse, Mutter etc., denen meist nur ein Schattendasein hinter dem großen Künstler eingeräumt wurde. Dass Ehebruch, Eifersucht und Affären während der Ehe auch vor 100 Jahren nicht unbekannt waren, wird hier nicht verschwiegen. Hinter der Künstlerpersönlichkeit Walter Gropius entdeckt der Lesende allzu menschliche Seiten und rücken ihn in ein etwas anderes Licht, heben ihn von seinem Sockel und bringen uns den weltweit verehrten Künstler somit näher.
Ursula Muscheler, geboren in Stuttgart promovierte Architektin, veröffentlichte zuletzt: Das rote Bauhaus. Eine Geschichte von Hoffnung und Scheitern. (2016).
Ein Sachbuch in 32 leicht zu lesenden Kapiteln, das die private Seite des Künstlers Walter Gropius beleuchtet.

Ab Mai 2019 im kibi entlehnbar!