Buch des Monats August 2019

Eva Schmidt: Die untalentierte Lügnerin. 2019.
Salzburg und Wien: Jung und Jung. 208 Seiten.
ISBN: 978-3-99027-230-5



Pendeln zwischen Nähe und Distanz
Die zwanzigjährige Maren lebt seit vielen Jahren mit Mutter und Stiefvater in einer komfortablen Villa am See. Nach dem Abbruch ihres Schauspielstudiums kehrt sie an den Ort der Kindheit, ins elterliche Haus zurück, richtet sich erneut im Kinderzimmer ein. Als die Spannungen zwischen ihr und der Mutter, einer egozentrischen wie erfolglosen Künstlerin, eskalieren, bietet ihr der Stiefvater an, in die Firmenwohnung zu übersiedeln. Nach ihrem Umzug entdeckt sie, dass der Stiefvater ein Doppelleben führte und unter dem Vorwand von Dienstreisen, sich heimlich mit Frauen in der separierten Wohnung traf. 

Die in der Folgezeit sich entwickelnden Freundschaften zu Lisa, Max und Alex sind ein willkommener Ausbruch aus der Einsamkeit, fühlen sich an wie ein Lichtschweif am Sternenhimmel. Leider gehen aus diese Beziehungen in die Brüche. Der Versuch, Kontakt zu beiden Stiefbrüdern wieder aufleben zu lassen und das Bedürfnis nach Nähe zu stillen, scheitern. Erst der Kontakt zu Thomas und die Arbeit in seinem Fotoatelier sowie die Übersiedlung in sein Haus, lassen einen Wendepunkt in Marens Leben erkennen. 

Eva Schmidt ist eine Meisterin des Erzählens und der Zwischentöne. Ihr gelingt mit der Protagonistin eine brillante Figurenzeichnung, die ausreichend Identifikationsfläche bietet. Mit der fiktiven Figur Ellen zeichnet die Protagonistin ihre eigene Geschichte nach, in der Wünsche, Träume und Visionen Platz haben dürfen und explizit formuliert werden.

Eva Schmidt, geboren 1952, lebt in Bregenz. Sie schreibt eindringliche Prosa. Ihr Roman „Ein langes Jahr“ wurde 2016 für den Deutschen Buchpreis nominiert.
Beim Lesen entfaltet sich eine Sogwirkung, die die Zeit vergessen lässt!
Eva Schmidt ist eine wichtige Erzählstimme Österreichs, von der ich zukünftig weitere Romane lesen möchte! Jugendlichen und Erwachsenen empfohlen!

Cornelia Stahl

Das Buch ist ab sofort im kibi entlehnbar!