Buch des Monats Juli 2021

Anna Woltz: Haifisch-Zähne. 89 Seiten.
Hamburg: Carlsen. 2020.
ISBN: 978-3- 551-55515-1

Mit dem Fahrrad das IJsselmeer umrunden
Einmal das IJsselmeer umrunden, und zwar an einem Tag und in einer Nacht- so hat es zumindest das Mädchen Atlanta geplant.
Der Strand in Enkhuizen ist einfach traumhaft und glänzt mit seinem weichen Sandstrand. Gleichzeitig bildet er den Ausgangspunkt von Atlantas Fahrradreise, denn sie muss unbedingt weg- weg von ihrem Zuhause, wo der Anblick der kranken Mutter unerträglich ist. Ohnmächtig fühlt sich das Mädchen, wenn sie ihre Mutter so sieht. Sehnlichst wünscht sie sich, sie wieder gesund vorzufinden.
Den Jungen Finley, den sie während ihrer Fahrradtour trifft, findet Atlanta anfangs merkwürdig, insbesondere als er Geschichten über seine Mutter erzählt: von dem nicht gewollt sein. Ganz anders ergeht es ihr mit der eigenen Mutter und sie könnte sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen.
Die Haifisch-Zähne, die Finley irgendwann seiner Mutter entwendet und vor Wut ins Meer wirft. Als Atlanta die kostbaren, glücksbringenden Zähne Finleys Mutter überreicht, wendet sich die Beziehung zwischen Mutter und Sohn.
Eine rührende Geschichte, nicht nur zweier Jugendlicher, sondern zweier unterschiedlicher Mütter - flott zu lesen – atmosphärisch verdichtet, immer mit einem Gespür für die frische Meeresbrise, die einem an der Nordsee, und insbesondere während einer Radtour, entlang des Deiches, um die Nase weht.
Eine ideale und leicht zu lesende und doch tiefgründige Sommerlektüre!
Anna Woltz, geboren 1981 in London, bekannt geworden mit dem Jugendbuch „GIPS“ (2015), das 2017 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und im selben Jahr den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis erhielt. 
- Im KIBI entlehnbar! -