Seilerstätte 8

1010 Wien

Tel.: 01 / 513 42 56
oder 01 / 51552 / 5340

kibi@edw.or.at

gefördert von

Bibliotheksregionen

Bibliotheken Wien Bibliotheken Wien Bibliotheken Mitte Bibliotheken Mitte Bibliotheken Süd Bibliotheken Süd Bibliotheken Nordwest Bibliotheken Nordwest Bibliotheken Nordost Bibliotheken Nordost

Partnerlinks

Buch des Monats September 2022

Roman Sandgruber: Hitlers Vater: Wie der Sohn zum Diktator wurde. 

303 Seiten. Wien. Graz: Molden Verlag. 2021. 

ISBN 978-3-222-15066-1 

 

 

Briefe geben Auskunft zum Aufwachsen Adolf Hitlers 

Unlängst wurden 31 Briefe von Hitlers Vater Alois Hitler (1837–1903) auf einem Dachboden in Oberösterreich ausfindig gemacht. Der Linzer Historiker und emeritierte Professor Roman Sandgruber hat die Fundstücke unter die Lupe genommen und auf Basis der Quellen eine Biografie vom Vater Adolf Hitlers verfasst. 

Das „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, dieses Sprichwort bringt metaphorisch die Ähnlichkeit einer Person zu ihren Vorfahren zum Ausdruck. Und so könnte man beim Lesen der vorliegenden Biografie des Vaters Parallelen im Charakter Adolf Hitlers, des Sohnes, erkennen. Gleich zu Beginn, also Intro sozusagen, wird der Vater auf einem Schwarzweißfoto dargestellt. Die Bildunterschrift lautet: 

Kein angenehmer Familienvater und Staatsbürger: Zu Hause ein Patriarch, im Dienst ein Pendant, (…) gegen die Kinder ein brutaler Despot – so sahen die Zeitgenossen Alois Hitler, den Vater Adolfs. 

Einfach hat es sich Sandgruber nicht gemacht, denn um Alois Hitlers Herkunft ranken sich Mythen, Erfindungen und Vermutungen (S.21). Alois Hitler kam aus einer Bauernfamilie, später wurde er mittlerer Beamter. Seine Sehnsucht nach einem Leben als Herrenbauer, nach einem Landgut, nach Grundbesitz, blieb (S.23). 

Dramaturgisch teilt Sandgruber das Buch in sieben Kapitel auf und spannt einen Bogen vom Anfang hinüber zum Ende: Ein Anfangskapitel lautet: Die Last, aus der Provinz zu kommen. Das letzte Kapitel spricht von der Unmöglichkeit, der Provinz zu entkommen. 

 

Zusammengefasst eröffnet das Buch neue Sichtweisen auf die Geschichte Oberösterreich und die Familie Hitler. Roman Sandgruber verwendet Literatur, Tagebücher, Briefe, archivalische Quellen sowie Bilder und rekonstruiert ein Sittenbild, das den Kontext der Familie Hitler für Lesende und Laien sehr gut nachvollziehbar macht und neue Erkenntnisse ermöglicht. 

Weitere Hinweise zum Buch: https://www.styriabooks.at/hitlers-vater 

Unbedingt lesen! 

 

- Ab sofort im Kibi entlehnbar-