<< Archiv - Kibi

Religiöse Kinderliteratur im Spannungsfeld von Markt, Kunst und Kirche

Präsentation des neuen Buches

Hinhören!

Weihbischof Helmut Krätzl:

„Das Hinhören auf die junge Generation ist heute besonders wichtig. Wir brauchen einander und können viel voneinander lernen,“ erklärte Weihbischof Helmut Krätzl in seiner Grussadresse an die 150 Teilnehmer an der Präsentation des Buches „Zumutungen“. Der anwesenden Lene Mayer-Skumanz, einer der profiliertesten österreichischen Autorinnen religiöser Kinderbücher, dankte er für ihr Engagement und, dass er in manchen ihrer Bücher als Co-Autor eigene Beiträge einbringen durfte. Er wünscht ihr sowie der Herausgeberin des neuen Buches und allen, die sich mit religiösen Themen in der Literatur befassen, viele Leser und immer neuen Ansporn zur Auseinandersetzung mit spirituellen Themen.


Frau Ava

Lene Mayer-Skumanz und Traudl Polterauer

In einer eindrucksvollen szenischen Lesung gab Lene Mayer-Skumanz gemeinsam mit der Schauspielerin Traudl Polterauer Einblick in ihr Buch „Frau Ava,“ das im Mittelalter im und um das Stift Göttweig handelt und das selbstbewusste Handeln einer Frau in der Kirche der damaligen Zeit zum Thema hat.


Jugend – Literatur - Verkündigung

Reges Interesse am Büchertisch

Statements zum „Spannungsfeld von Kunst, Kirche Wissenschaft und Markt“ zeigten die Chancen und Barrieren religiöser Themen in der Literatur für Jugendliche wie für Erwachsene auf. Reinhard Ehgartner, Leiter des Österreichischen Bibliothekswerkes, zeigte an Beispielen auf, wie religiöse Texte in der Literatur oft leider nicht wahrgenommen werden. Zu den „unbekannten Verwandten Religion und Literatur“ erklärte Brigitte Schwens-Harrant, Leiterin des Literatur-Ressorts der Zeitung „Die Furche,“ dass die beiden durch die ihnen gemeinsame  Befassung mit dem Wort miteinander verbunden seien und die Theologie in der Literatur wertvolle Anstöße für den Ausdruck, für die Verkündigung, ihrer Botschaft finden könne. Ilse Kögler, Rektorin der Katholischen Theologischen Privatuniversität Linz, legte die große Vielfalt an Szenen Ritualen und Werten dar, die zur Zeit das Verhalten vieler Jugendlicher bestimmen.

 

 

 

 


Umfassendes Werk

In der eigentlichen Präsentation des Buches „Zumutungen. Lene Mayer-Skumanz und die religiöse Kinderliteratur“ würdigten STUBE-Mitarbeiterin Heidi Lexe und Ernst Seibert, Leiter der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung, insbesondere die umfangreiche Leistung der Herausgeberinn Inge Cevela, Leiterin der STUBE, Beiträge von so vielen AutorInnen zu vereinen.


www.stube.at/tagebuch/zumutungen_praesentation.htm