<< Archiv - Region Nordwest

Die Erde trägt ein Kleid aus Worten (Beatrix Kamlovsky)

Die Autorin Beatrix Kramlovsky beim Interview

Interview: Beatrix Kramlovsky-

Die Erde trägt ein Kleid aus Worten- Annäherung an fremde Kulturen      

 

Beatrix Kramlovsky hat Anglistik, Romanistik und Literaturwissenschaften studiert. Als Internationale Literaturvermittlerin baut sie Brücken zwischen verschiedenen Kulturen. Sie versteht sich als Lehrende und Lernende, die durch ihre Arbeit ständig auf neue Dinge stößt und dadurch einen anderen Blickwinkel einnehmen kann. Strukturen werden aufgeweicht und fügen sich neu zusammen.

 

Woher rührt Ihrer Meinung nach die Manie, das Woanders dem Hier sein vorzuziehen?

Ich ziehe es nicht unbedingt vor,an einem anderen Ort zu sein, aber ich bin neugierig. Je älter ich werde, desto ruhiger werde ich zwar, aber neugierig bin ich noch immer. Es liegt auch daran, dass ich gern an anderen Plätzen arbeite. Und ich habe nicht das Gefühl, dass sich Niemand freut, wenn ich ankomme. Deshalb reise ich unheimlich gern. Meine Liste von Orten, an die ich reisen möchte, ist ewig lang und diese werde ich nie abarbeiten können. Meine Freunde sind auf der ganzen Welt gut verstreut. Heimat hat für mich immer mit Menschen zu tun, nicht mit Orten. Deshalb fällt es mir immer wieder leicht aufzubrechen.

 

Was macht für Sie den Reiz aus, Reiseeindrücke nicht nur im Skizzenbuch festzuhalten, sondern auch literarisch zu verarbeiten? 

Das Schreiben von Fiktion habe ich schon während des Studiums begonnen. Als ich dann ins Ausland gefahren bin, verfasste ich Newsletter an die Daheimgebliebenen. Freunde haben immer schon darauf gewartet. Ich hielt darin nicht nur persönliche Reiseeindrücke fest, sondern auch Informationen, die für Andere gewinnbringend waren. Das war die erste Fassung. Die gerade in der Hand gehalten haben ( Edition Niederösterreich- Anm. d. Verf.). 

 

Welche Reise und welche künstlerischen Projekte planen Sie für 2014?

Ich habe einen Roman zum Thema Identität fertiggestellt. Dieser ist unter dem Titel

„Der vergessene Name“ im Kitab-Verlag erschienen. Im Mittelpunkt der Handlung steht ein älteres Ehepaar. Es wird beobachtet, wie der Ehemann mit der Alzheimerkrankheit seiner Frau umgeht. Man kann von einer verspäteten Liebesgeschichte sprechen. Aber mehr soll nicht verraten werden.

Bei PODIUM wird im Herbst ein Lyrikband erscheinen.

 

Hinweis: Am 6.6.2014, 19 Uhr, wird die Autorin im Pfarrsaal Bisamberg aus ihrem neuen Buch lesen.

Das Interview führte Cornelia Stahl.


Eine Lesung mit Frau Beatrix Kramlovsky findet am 6.6. 2014 im Pfarrsaal Bisamberg statt. Genauere Informationen und eine Einladung dazu folgen zu einem späteren Zeitpunkt!