<< Archiv - Region Nordwest

Großes Interesse an Indianern in Wullersdorf

Kerstin Groeper erzählt

Auf Einladung der Öffentlichen Bücherei kam Kerstin Groeper aus München nach Wullersdorf. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Kultur der Indianer, ihrer Lebenssituation heutzutage und Möglichkeiten, ihnen zu helfen. Dass ihr das eine  Herzensangelegenheit ist, merkten die zahlreich erschienen Zuhörer.


Kerstin Groeper trommelt

Sie begrüßte auf Lakota, der Sprache der Teton-Sioux, erzählte eine Geschichte in indianischer Zeichensprache, erfreute das Publikum mit einem Song und indianischen Trommelklängen und las aus ihren historischen Romanen, in denen sie ein authentisches Bild der verschiedenen Stämme und unterschiedlichen Religionen gibt.


Kerstin Groeper liest

Als Leiterin des Traumfängerverlages veröffentlicht sie Bücher zum Thema Indianistik, sowohl historische Romane, als auch zeitgenössische Literatur indianischer Autoren, Ethno -Thriller und Kinderbücher und unterstützt indianische Musiker. Man merkt ihr großes Engagement bei Organisationen und Programmen, die Kindern und Jugendlichen die Rückführung zur eigenen Kultur ermöglichen und sie dadurch vor Alkohol- und Drogenmissbrauch bewahren.
.