Seilerstätte 8

1010 Wien

Tel.: 01 / 513 42 56

kibi@edw.or.at

gefördert von

Bibliotheksregionen

Bibliotheken Wien Bibliotheken Wien Bibliotheken Mitte Bibliotheken Mitte Bibliotheken Süd Bibliotheken Süd Bibliotheken Nordwest Bibliotheken Nordwest Bibliotheken Nordost Bibliotheken Nordost

Partnerlinks

<< Archiv - Region Wien

„Wie Menschen zu Fanatikern werden“ - Autorenlesung von Dr. Lauber in Stadlau

Vor einem sehr interessierten Publikum in der Öffentlichen Bibliothek der Pfarre Stadlau, Wien 22, stellte Dr. Johann Lauber sein Buch „Wie Menschen zu Fanatikern werden“ vor.

Dr. Lauber begann mit einem Auszug aus dem Testament des Herrn Mohammed Atta, der am 11.9.2001 das erste Flugzeug in den Nordturm des World Trade Center in New York steuerte. In 19 Punkten schreibt Mohammed Atta vor, wer seinen Besitz erben soll und wie sein Körper zu bestatten ist. Ein deutscher Islamwissenschaftler sieht in diesem Text einen manischen Frauenhasser mit Sexualphobien.

Dr. Lauber erklärt Begriffe wie Identität, Scham und Schamabwehr, Gruppenidentität und Großgruppenidentität.

Störungen der Entwicklung in den ersten 3 Lebensjahren können zu ernsthaften und andauernden Schädigungen in der späteren Entwicklung führen. Es werden dann an anderen Menschen jene Schwächen verfolgt, die zu spüren einem selbst unerträglich sind.

Dr. Lauber macht in seinem Buch deutlich, dass er Fanatiker zwar verstehen möchte, aber sie auf keinen Fall leiden kann und ihre Handlungen auch keinesfalls zu akzeptieren sind.

Nach dem interessanten Vortrag stand Dr. Lauber noch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Viele Zuhörer nutzten die Gelegenheit, das Buch zu kaufen, um sich besser in die Materie vertiefen zu können.

Wir danken Herrn Dr. Johann Lauber für den aufschlussreichen Abend.

Biografie:
Dr. Johann Lauber wurde 1948 in New York als Sohn österreichisch-jüdischer Emigranten mit linker Weltanschauung geboren. Sohn von Menschen, die das 3. Reich in den USA überleben konnten. Naheliegend, dass er sich schon früh mit Faschismus und Stalinismus auseinandersetzen musste. Studium der Medizin in Wien. Ausbildung zum Psychotherapeuten (Gestalttherapie, Familientherapie) in Deutschland und der USA. Seit 1985 Arbeit in einer sozialtherapeutischen Ambulanz in Wien. Seit 2004 Lehrtherapeut am Institut für Gestalttherapie Wien.

Fotos: Heinz Patka
Bericht: Annelies Vevera

Mehr Fotos

Zur Buchbeschreibung